Filtern, dosieren, enthärten: Wasser für Wellness und mehr

Die Wasseraufbereitung zählt neben Rohrreinigung, Badgestaltung, Solartechnik und Grünflächenbewässerung ebenfalls zu den Angeboten von Harald Eberwein in Heilbronn. Zwar gelten für die Verwendung als Trinkwasser ganz besondere Bestimmungen, doch für die Grünflächenbewässerung oder zu Wellness-Zwecken sind die Auflagen nicht so hoch. Die Filtration des natürlich vorkommenden Wassers ist jedoch auch hierfür unverzichtbar. Es dominiert dabei die Siebfilterung, dafür ist es wichtig, den passenden Filter zu finden für die besonderen Voraussetzungen und Verschmutzungen des Wassers.


Passende Dosieranlage
Wasseraufbereitung bedeutet auch, dass verschiedene Chemikalienlösungen die Qualität des Wassers verbessern: Dafür ist die richtige Dosieranlage wichtig. Sie sorgt zum Beispiel dafür, dass Keime abgetötet und Algenbildung verhindert werden. Auch andere Eigenschaften des Wassers lassen sich dadurch "steuern": So stabilisieren die Chemikalien zum Beispiel die Härtebildner oder binden die Kohlensäure im Wasser ab. Wichtig dafür ist neben den Lösungen auch die zielgenaue Dosiereinrichtung.


Kalkablagerung verhindern
Die Enthärtung spielt bei der Wasseraufbereitung ebenfalls eine zentrale Rolle. Dabei geht es darum, Kalkablagerungen zu verhindern, weil die Folgen teuer werden. Kalk in Rohren oder Haushaltsgeräten wie an den Heizstäben der Waschmaschine ziehen Kosten nach sich: zum Beispiel höherer Verbrauch von Wasser, Strom und Waschmitteln. Die richtige Wasseraufbereitung sorgt dafür, dass diese Probleme und Kosten ausbleiben.


Wellness genießen
Kommt das fertige Produkt aus der Wasseraufbereitung, steht es zum Beispiel zur Wellness zur Verfügung. Eine Edelstahlanlage sorgt dafür, dass Wasser Informationen speichert. Mit der passenden Edelsteinanlage von dem Hersteller Judo kommen zum Beispiel Lebensenergie über den Amethyst oder Klarheit mit dem Bergkristall sowie Harmonie mit dem Rosenquarz ins Wasser.